Spezialgoldarten

Einblicke in Farbgold und internationale Legierungen

 

Farbgold (Sammelbegriff für Gelbgold, Roségold, Rotgold)

Diese Bezeichnung beschreibt verschiedene Farbvarianten von Goldlegierungen. Gelbgold hat einen gelben Farbton, der durch die Legierung mit anderen Metallen wie Kupfer und Silber entsteht. Während Roségold und Rotgold seine rote Farbigkeit durch die Zugabe von Kupfer erhält. Rotgold ist dabei eine Nuance rötlicher als Roségold.

Deutsches Gold (Deutschgold)

Diese Bezeichnung wird verwendet, um eine spezielle Goldlegierung zu beschreiben, die in Deutschland hergestellt oder von deutschen Herstellern angeboten wird. Sie hat oft einen höheren Goldanteil im Vergleich zu anderen Legierungen und wird aufgrund ihrer Qualität und Präzision geschätzt.

Britisches Gold (Britischgold)

Diese Bezeichnung bezieht sich auf Goldlegierungen, die in Großbritannien hergestellt werden oder einen besonderen Bezug zu Großbritannien haben. Ähnlich wie bei „Deutschgold“ kann diese Bezeichnung auf eine bestimmte Qualität oder Herkunft von Gold hinweisen.

Der Begriff „Thaigold“

Bezieht sich im Allgemeinen auf Goldschmuck oder Goldlegierungen, die in Thailand hergestellt werden oder einen Bezug zu Thailand haben.
Der Begriff „Thaigold“ wird oft für handgefertigten Goldschmuck verwendet, der von thailändischen Kunsthandwerkern hergestellt wird. Diese Schmuckstücke zeichnen sich oft durch filigrane Designs und kunstvolle Details aus.

Thailändische Goldlegierungen haben oft spezifische Feingehalte, die in Thailand gebräuchlich sind. Eine der häufigsten Legierungen ist 96,5 % Gold (23 Karat), was bedeutet, dass das Gold einen sehr hohen Reinheitsgrad hat. Thailändischer Goldschmuck ist für seine hohe Qualität und künstlerische Gestaltung sowohl von Touristen als auch Sammlern auf der ganzen Welt geschätzt.

„Türkisches Gold“

Bezieht sich oft auf handgefertigten Goldschmuck, der in der Türkei hergestellt wird. Diese Schmuckstücke zeichnen sich oft durch filigrane Designs, kunstvolle Verzierungen und eine hohe handwerkliche Qualität aus.

In der Türkei werden verschiedene Goldlegierungen verwendet, die spezifische Feingehalte haben können. Die gebräuchlichsten Feingehalte für türkisches Gold sind 14 Karat (585/1000), 18 Karat (750/1000) und 22 Karat (916/1000). Türkisches Gold wird oft für seine lebendige Farbe und seinen hohen Goldanteil geschätzt.

„Russengold“

Ist eine Bezeichnung für eine spezielle Art von Goldlegierung, um echtes Gold zu imitieren. Es handelt sich nicht um echtes Gold, sondern um eine Legierung, die Gold ähnlich sieht oder glänzt. Sie oft aus einer Kombination von Metallen wie Kupfer, Zink und Messing hergestellt, die dann eine goldähnliche Farbe aufweisen.

Heute wird „Russengold“ oft für Modeschmuck, Dekorationen oder andere Anwendungen verwendet, bei denen das Erscheinungsbild von Gold gewünscht wird, ohne die Kosten für echtes Gold zu tragen. Es wird eher für dekorative oder modische Zwecke verwendet.

 

Dies sind nur einige Beispiele neben zahlreichen weiteren Begriffen für Gold, um die Herkunft oder den Stil von Goldschmuck oder Goldlegierungen zu beschreiben und die kulturellen Traditionen und handwerklichen Fähigkeiten einer bestimmten Region oder Kultur zu betonen. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Bezeichnungen oft auf branchenüblichen Ausdrücken beruhen und nicht unbedingt offiziell oder standardisiert sind.